Wie geht es weiter

Wie geht es weiter nach der Titelverleihung?

Mehrere Personen mit dem Titelschild
Titelübergabe Sekundarschule "Am Tierpark Staßfurt" Salzlandkreis

Nachdem der Titel einer „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ verliehen wurde, besteht die Herausforderung darin, das Projekt kontinuierlich fortzuführen. 

Dafür ist es wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, sich im Rahmen von Projektwochen, Ausstellungen, Theaterstücken oder Schulfesten weiterhin mit dem Thema zu befassen. Speziell für Sachsen-Anhalt stehen euch dabei die Landeskoordination und ihre Kooperationspartner gern zur Verfügung. Sie unterstützen euch mit Anregungen und Hilfestellungen.

Anregungen, wie die weitere Arbeit nach der Verleihung des Titels gestaltet  und wie man das Projekt gut in den Schulalltag und den Lehrplan integrieren kann, findet ihr in einer Handreichung der Landeskoordination.

Jahresbericht für das Schuljahr 2012/ 2013

Von Ihnen/euch möchten wir erfahren, welche Aktivitäten im zurückliegenden Schuljahr stattgefunden haben, um den Titel zu verteidigen, welche Erfahrungen dabei gewonnen wurden und welche Probleme auftraten. Der hierfür anzufordernde Fragebogen sollte von dem Projekt-begleitenden Lehrer und den beteiligten Schülerinnen und Schülern gemeinsam ausgefüllt werden. Gleichzeitig bieten wir mit dem Fragebogen unsere Beratung und Unterstützung bei der zukünftigen Arbeit an, auch bei der Entwicklung neuer Projektideen.
Für eine gute Zusammenarbeit sind wir auf Ihre/eure Rückmeldungen angewiesen, wir bitten um die Rücksendung der ausgefüllten Fragebögen bis zum 18. Oktober 2013.
Wir freuen uns natürlich über alle Dokumentationen, Schülerzeitungen, Videoclips, Fotos über Ihre/eure Projekte, die wir zusätzlich in Ihrem /eurem Brief finden.
Danke!
Fragebogen anfordern >>


Angebote der Landeskoordination

Die Landeskoordination von "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" für Sachsen-Anhalt ist in der Landeszentrale für politische Bildung angesiedelt. Sie bietet Schulen in Sachsen-Anhalt, die sich dem Projekt anschließen, Unterstützung in unterschiedlichen Formen an.

Hierzu gehört:

  • Projekt-Begleitung zur Erlangung des Titels „Schule ohne Rassismus–Schule mit Courage“,
  • Projektbegleitende Beratung in der Nachhaltigkeitsphase,
  • Gemeinsame Veranstaltungen und Projekte in Kooperation,
  • Vermittlung von Bildungsprogrammen und Referenten,
  • Vermittlung von Kooperationspartnern,
  • Themenbezogene Lehrerfortbildung,
  • Landesweite Veranstaltungen zur Vernetzung, insbesondere der Landestag und seit 2010 sie Schülerfreizeit für aktive Schüler sowie
  • Die Herausgabe von Handreichungen und Informationsmaterialien:
    Neu erschienen ist eine Faltkarte zum Thema „Styles und Codes des Rechtextremismus“, die auch als zweiseitig bedrucktes Plakat kostenfrei in der Landeszentrale für politische Bildung zu erhalten ist.
    Die Präsentation des Schulprojektes durch die Landeskoordination erfolgt u.a. bei den jährlichen Sachsen-Anhalt-Tagen und der Stadtschulmesse in Magdeburg

    Kontakt:

    Tel.: 0391/567-64 59
    E-Mail